Aktuelles

Praxisablauf

Durch die Coronapandemie haben wir einige organisatorische Änderungen im Praxisablauf vornehmen müssen, um ein erhöhtes Patientenaufkommen zu vermeiden und erweiterte hygienische Maßnahmen durchführen zu können.

Diese Änderungen dienen zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter. Folgende Punkte sind daher beim Praxisbesuch zu beachten:

  • Eine Behandlung erfolgt nur nach vorheriger Terminabsprache
  • Rezepte, Verordnungen und Atteste etc. werden nach voheriger telefonischer Bestellung an der Rezeptausgabe außerhalb der Praxis ausgegeben(s.Startseite)
  • Vor Betreten der Praxis setzen Eltern und Schulkinder bitte Ihren Mundschutz auf
  • Bitte je Patient nur 1 Elternteil/Betreuer mit in die Praxis kommen
  • Beim Betreten der Praxis bitte direkt auf der Toilette Hände desinfizieren oder bei kleinen Kindern Hände waschen
  • Im Wartezimmer bleiben die Kinder bei den Eltern, Spielzeug ist leider vorübergehend weggeräumt
  • Auch beim Warten zu anderen Patienten Abstand halten
  • Im Sprechzimmer Tür geschlossen halten und NICHTS auf den Tischen/Regalen anfassen

Covid-19 Schutzimpfung

Die Impfung gegen Covid-19 mit dem Impfstoff der Fa. BioNTech führen wir für unsere Patienten und Eltern in unserer Praxis durch.
Da die Impfstoffmenge noch eingeschränkt ist, gilt noch die Priorisierung nach Corona-Impfverordnung. Das heißt, dass wir zur Zeit nur bestimmte Patienten mit chronischen Erkrankungen (und ggf. zwei Betreuungspersonen) impfen können.
Nach Aufhebung der Priorisierung können sich dann alle ab 16 Jahre sowie Patienteneltern impfen lassen, wofür wir ab Mai eine Warteliste führen werden.
Dazu müssen alle Impflinge die Krankenkassenkarte und die Einwilligungs- und Aufklärungsbogen ausgefüllt zum Impftermin mitbringen, diese drucken Sie sich unter folgendem Link bitte selbstständig aus. www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

Covid-19 Antigentest - Bürgertest

Einen Antigen-Schnelltest(PoC) auf Covid-19 bieten wir jedem Kind und Erwachsenen im Rahmen der Bürgertestung nach §4a(TestV) vom 8.3.2021 1x wöchentlich umsonst an. Mit dem neuen nasalen Schnelltest der Fa. Abbott "Panbio Covid-19Ag" für Fachpersonal bedarf es nur eines vorderen Nasenabstrichs, das Ergebnis liegt innerhalb 15min vor. Der Befund kann direkt oder telefonisch mitgeteilt werden, auf Wunsch mit ärztlicher Bescheinigung über das Ergebnis.

Sie müssen dazu die Krankenkassenkarte mitbringen, ihre Telefonnummer und E-Mail angeben.

Jeder positive Abstrich wird dem Gesundheitsamt gemeldet und eine Überprüfung durch einen PCR-Abstrich wird unbedingt empfohlen.

Testung ist zunächst nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich!


Testung auf COVID-19 (PCR)

Eine Testung erfolgt durch einen Abstrich der hinteren Nasen-/Rachenschleimhaut unter besonderen Schutzmaßnahmen nur nach telefonischer Terminvergabe bei

  • Kontakt zu infizierter Person
  • Patienten nach Meldung durch die Corona-App "erhöhtes Risiko"
  • vor stationärer Aufnahme ins Krankenhaus oder ambulanter OP auf Verlangen der Einrichtung
  • Reiserückkehrer aus ausländischen Risikogebieten (ggf. auch beim Gesundheitsamt, Flughafen möglich).

Zur Testung bringen Sie die Krankenkassenkarte und bei Reiserückkehr eine zuvor ausgefüllte "Selbsterklärung über den Aufenthalt in einem Risikogebiet" mit.

Selbsterklärung über den Aufenthalt in einen Risikogebiet
Hiermit versichere ich, dass die Einreise aus dem Risikogebiet .....(Land, Ort)...... nicht länger als 72 Stunden zurückliegt.

Name, vollständige Adresse,Telefonnr., Datum und Unterschrift

Weist die telefonische Anamnese auf die Möglichkeit einer Corona-Infektion hin, kann eine Testung vor der ärztlichen Untersuchung notwendig sein.

Bei akuten Symptomen einer Atemwegsinfektion ist es eine ärztliche Entscheidung, ob eine Indikation für eine Testung auf Covid-19 vorliegt und durchgeführt wird!


Weitere Informationen über die Coronapandemie erhalten Sie auch auf folgenden Internetseiten:

www.rki.de
www.kbv.de
www.bundesgesundheitsministerium.de/coronatest/faq-schnelltests.html
www.zusammengegencorona.de
www.kinderaerzte-im-netz.de
www.maerkischer-kreis.de
 

 

Kinderkrankengeld

Bei Erkrankung des Kindes füllt der Arzt wie gewohnt die Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld aus.

Sind im Lockdown die Schulen/Kitas geschlossen oder die Präsenzpflicht ist aufgehoben und das Kind muß zuhause betreut werden, genügt eine Bescheinigung von der Schule/Kita !!

Weitere Info unter: www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/2021/